Nützliche Beiträge nett verpackt

Wie mehr Achtsamkeit zu mehr Erfolg und Glück führen kann

Wie mehr Achtsamkeit zu mehr Erfolg und Glück führen kann

Das digitale Zeitalter bringt den Menschen nicht nur Vorteile, sondern sorgt zugleich für Unsicherheit, und sogar . Viele haben den Eindruck, dass sich die Welt plötzlich schneller dreht und fürchten sich davor, eines Tages nicht mehr mithalten zu können. Konzentrationsmangel und Zerstreutheit können die Folgen sein, wenn das innere Gleichgewicht nicht mehr stimmt. Dabei ist jeder Augenblick des Lebens von großer Wichtigkeit und Bedeutung. Achtsamkeit, eine Lehre aus dem Buddhismus, kann dabei helfen, diese innere Balance wiederherzustellen.

Um Spannungen im alltäglichen Leben besser in den Griff zu bekommen, können schon kleine Achtsamkeitsübungen und die ausgleichenden Eigenschaften von CBD sehr hilfreich sein.

So kann es gelingen, stressfrei zu leben

Das Leben bedeutet vor allem in der heutigen viel Stress. Immer mehr Menschen fürchten sich vor der Zukunft und nehmen ihre Sorgen vom Arbeitsplatz mit nach Hause. So etwas wirkt sich natürlich auch auf das private Leben aus und die so wichtigen Momente mit der Familie oder mit Freunden kommen dabei viel zu kurz. Mindfulness, wie die Achtsamkeit ebenfalls genannt wird, setzt an diesem Punkt an. Nach der buddhistischen Lehre hilft mehr Achtsamkeit, auch in Verbindung mit CBD, dem Stress gegenüber resistenter zu werden und wieder mit einem konkreten vor Augen durch den Alltag zu gehen.

Wie wird Achtsamkeit definiert?

Achtsamkeit hat sich in der heutigen, schnelllebigen Zeit zu einer Art Trendbegriff entwickelt. Dabei ist die Achtsamkeit, wie Buddha sie lehrte, nicht wie ein Trend, der vorübergeht, sondern etwas, was den Menschen durch sein berufliches sowie durch sein privates Leben begleiten soll. Achtsamkeit bedeutet Zufriedenheit und vor allem Wohlbefinden. Wer achtsam lebt, nimmt selbst Kleinigkeiten wahr, ohne dass die Situation dabei bewertet wird. Ganz im augenblicklichen Tun verweilen, ohne sich ablenken zu lassen, das bedeutet Achtsamkeit beispielsweise für den Dalai Lama.

Alle angenehmen und unangenehmen Gedanken sind nur sehr kurzfristige Episoden, die jedoch einerseits stark von der eigenen Wahrnehmung und zum anderen von der eigenen Bewertung abhängig sind. Das, was Menschen wahrnehmen und wie der Verstand es interpretiert, hat jeder selbst in der Hand. Mit dieser Erkenntnis fällt es deutlich leichter, Probleme und schwierige Situationen besser bewältigen zu können.

Die Gedanken auf Distanz halten

Sicher ist das alltägliche Leben nicht immer einfach, aber es kommt immer darauf an, wie die Schwierigkeiten bewertet werden. Aus der berühmten Mücke einen Elefanten zu machen, ist sicher nicht die richtige Wahl, um Schwierigkeiten zu bewältigen. Achtsamkeit kann dabei helfen, Distanz zu den Problemen und den Gedanken zu bekommen. Wer weniger bewertet, schafft es auf eine effiziente und effektive Art, Hindernisse zu nehmen. Wichtig ist es dabei, sich nicht emotional verstricken zu lassen, denn wer emotional reagiert, verliert die schützende Distanz. Achtsamkeit lässt sich mit der Besteigung eines Berges vergleichen. Wer auf dem Gipfel des Berges steht, kann auf seine Probleme herabsehen.

Das Leben entschleunigen

Höher, schneller, weiter – so lautet die Devise der heutigen Zeit und wer nicht mitmachen kann, hat eben Pech gehabt. Dabei wollen viele Menschen ihr Leben entschleunigen, sie wollen mehr und in ihren Alltag bringen und sich nicht länger stressen lassen. Langfristig kann dies mit der Hilfe von Achtsamkeit und CBD gelingen. CBD unterstützt das mentale und macht es leichter, sich auf die Achtsamkeit zu konzentrieren. Kreativität und Achtsamkeit mit CBD sind ein Konzept, was aufgeht, selbst wenn es vielleicht etwas Geduld verlangt.

Beide Mittel, sowohl die Achtsamkeit als auch das CBD, verfolgen das gleiche Ziel: Sie bringen mehr Ruhe und vor allem ein größeres Gleichgewicht in den oftmals so stressigen Alltag. Das Ganze passiert bei der Achtsamkeit auf geistiger Ebene und beim CBD auf pflanzlicher Basis.

Wie funktioniert CBD?

CBD hat die Fähigkeit, den wieder in ein gesundes Gleichgewicht zu bringen und das auf rein pflanzlicher Basis ohne schädliche Zusatzstoffe. Alle körpereigenen Systeme sind sehr komplex und sie interagieren ständig miteinander. In einem von Stress und Unruhe geprägtem Alltag kann es passieren, dass die Interaktion der verschiedenen Körpersysteme aus dem Gleichgewicht gerät, was schwerwiegende Folgen haben kann. Viele, die permanent gestresst sind, haben oft Schwierigkeiten damit, einzuschlafen oder durchzuschlafen. Hier kann CBD eine große Hilfe sein. Wer besser schläft und am Morgen erfrischt wach wird, kann seinen Tag nicht nur stressfrei beginnen, sondern wird auch über den Tag weniger Probleme mit schwierigen Situationen haben.

Mit der Unterstützung von CBD, beispielsweise in Form von Tropfen, wird zudem die Impulskontrolle besser und die Ängste sowie die depressiven Verstimmungen nehmen deutlich ab. Dies sorgt wiederum für mehr Entspannung und Freude im Alltag und zudem für mehr Geduld mit sich selbst.

Einfach mal loslassen

Problematische Situationen werden nicht gelöst, wenn sich die Gedanken ständig im Kreis drehen. Wer jedoch Achtsamkeit trainiert, lernt auf diese Weise, die Gedanken einfach mal loszulassen. Das Ganze funktioniert aber nicht sofort, sondern erfordert eine gewisse und vor allem viel Disziplin. Wer Achtsamkeit erlernen will, muss seinen eigenen Weg finden, vielleicht durch die Meditation. Sie ist die wohl bekannteste Übung beim Thema Achtsamkeit. Meditation ist vergleichbar mit einer ins eigene Ich. Sie hilft dabei, sich mit dem tiefsten Inneren zu verbinden, was wiederum viele gesundheitliche Vorteile mit sich bringt.

Studien haben gezeigt, dass eine tiefe Meditation Stress effektiv reduzieren kann. Zudem fördert das regelmäßige Meditieren die Kreativität und steigt dazu noch die Effizienz im alltäglichen Leben. Bei der Meditation liegt der Fokus auf der richtigen Atmung, alle aufkommenden Gedanken werden zwar beobachtet, aber ansonsten wieder losgelassen, danach wandert der Fokus erneut auf die Atmung.

Achtsamkeit im Alltag

Ist es möglich, Achtsamkeit im Alltag zu trainieren, ohne dabei meditieren zu müssen? So etwas ist jederzeit möglich und kann, wenn gewünscht, sogar zur Routine werden. Tief einatmen und den Atem wieder loslassen, dann kurz innehalten und den Moment genießen – dies ist nur eine kleine Übung für die Achtsamkeit, die jeder in seinem privaten und beruflichen Alltag übernehmen kann. Die Augen schließen und sich ganz auf den Geruch zu konzentrieren, der wahrgenommen wird – dies ist ebenfalls eine Achtsamkeitsübung, die beim Entspannen hilft.

Vielfach ist es einfach nur ein bewusstes Atmen, was dabei helfen kann, sich zu entspannen. Mit Achtsamkeit wird Stress schneller abgebaut, Ängste werden reduziert und Depressionen verhindert. Zusammengefasst: Das Leben wird schöner und zugleich wertvoller.

Bild: @ depositphotos.com / PixelsAway

Tommy Weber