Nützliche Beiträge nett verpackt

Welche Schönheitsoperationen sind besonders beliebt?

Welche Schönheitsoperationen sind besonders beliebt?

Jeder will so alt wie möglich werden, aber niemand möchte auch alt aussehen. bis ins hohe ist ein Menschheitstraum und in der heutigen modernen ist der Mensch von diesem gar nicht mehr so weit entfernt. Weniger am Bauch, straffe Brüste, die Gesichtsfalten einfach verschwinden lassen, alles ist möglich, denn schließlich gibt es die plastische Chirurgie. Obwohl sich auch immer mehr Männer unters Messer oder unters Laserskalpell legen, sind es prozentual doch deutlich mehr Frauen, die dem Alter ein Schnippchen schlagen wollen.

Inzwischen ist es fast jede fünfte , die sich dafür entscheidet, einen gefühlten oder tatsächlichen Makel entweder korrigieren oder ganz entfernen zu lassen. Welche Schönheits-OPs sind besonders beliebt? Wo muss der plastische Chirurg besonders oft das Messer ansetzen? Hier eine Art Hitliste der fünf beliebtesten Schönheits-Operationen.

Mehr Brust, bitte!

Schon seit einigen Jahren führt die Brustvergrößerung die Hitliste der OPs an, die ästhetische Chirurgen besonders häufig durchführen. Damit der Busen üppiger wird, stehen zwei Optionen zur Verfügung: Entweder werden Implantate verwendet oder die Brust wird mit der Hilfe von Eigenfett neu modelliert. Viele Damen wählen die Implantate, die rund oder tropfenförmig sein können. Letztere betonen vor allem den oberen Teil der Brust. Der Zugang erfolgt durch einen feinen Schnitt unterhalb der Brust, und zwar dort, wo die natürliche Hautfalte ist, um die Brustwarze herum oder über die Achselhöhle. Welche Art der OP durchgeführt wird, hängt von der Größe und der Form des Busens ab. In der Regel ist nur ein kleiner Schnitt notwendig, durch den der das Implantat schieben kann.

Die Alternative ist die Brustvergrößerung durch Eigenfett, der eine Fettabsaugung vorausgeht. Dieser Eingriff erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit, denn hier wird an Problemzonen abgespeckt, anschließend wird dieses „Material“ verwendet, um die Brust größer zu machen.

Liposuktion – das Fett muss weg

Das Fett sitzt immer da, wo es am wenigsten gebraucht wird: auf den Hüften, an den Oberschenkeln und vor allem am Bauch. Die Verlockung ist groß, die ungeliebten Fetteinlagerungen einfach verschwinden zu lassen, ganz ohne eine langweilige oder anstrengende Fitnessübungen. Liposuktion heißt das Zauberwort, besser bekannt als Fettabsaugung. Indem der Arzt das Fett absaugt, bekommt Frauen die als ästhetisch empfundene Körperlinie endlich zurück. Besonders häufig wird die sogenannte „Tumeszenzmethode“ eingesetzt, bei der der Arzt eine aus Kochsalzlösung, einem lokalen Anästhetikum, Adrenalin und Cortison bestehende Flüssigkeit in das Unterhautgewebe spritzt, um auf diese Weise das Fett herauszulösen. 30 Minuten muss das Ganze wirken, danach hat sich der Flüssigkeitsmix im Fettgewebe verteilt.

Die behandelte Körperpartie schwillt dabei stark an und die Fettzellen, die sich aus dem Bindegewebe gelöst haben, werden per Kanüle einfach abgesaugt. Für den Eingriff ist keine Vollnarkose erforderlich und bei nur einer Behandlung werden vier Liter Fett entfernt.

Augen zu und durch – Schlupflider korrigieren

Ambulant und nur mit örtlicher Betäubung – die Straffung des oberen Augenlids wird heute mit der sogenannten Hochfrequenztechnologie durchgeführt. Die klassischen Methoden mittels elektrischem Messer, dem Laser oder dem Skalpell sind nicht mehr gefragt. Bei der neuen Methode hat der Arzt eine perfekte Übersicht der anatomischen Strukturen, was eine sichere und sehr präzise Operation ermöglicht. Für jede Patientin wählt der Arzt die passende Frequenz aus und auf diese Weise kann er die Haut, die Muskulatur und das Fettgewebe sowohl am Unter- als auch am Oberlid blutarm und fast kontaktlos operieren.

Da der Schnitt direkt in der Lidfalte vom äußeren zum inneren Augenwinkel verläuft, bleibt keine sichtbare Narbe zurück. Je nachdem, wie groß der Umfang des Eingriffs ist, dauert eine Lidstraffung zwischen 30 und 45 Minuten.

Eine neue Nase bringt Harmonie ins Gesicht

Viele Frauen wünschen sich eine schöne Nase, ohne definieren zu können, was eine „schöne Nase“ eigentlich ausmacht. Bei den meisten Nasen-OPs werden besonders auffällige oder unvorteilhafte Formen korrigiert. Wer möchte schon mit einer Sattelnase oder einer Höcker-Nase leben? Bei dieser Schönheits-OP ist eine gründliche Voruntersuchung ein Muss, denn weder die Funktion der Nase noch die Atmung dürfen durch den Eingriff in Mitleidenschaft gezogen werden. Die Nasenkorrektur ist erst ab dem 18. Lebensjahr erlaubt.

Handelt es sich um eine komplette Nasenkorrektur, dann entfernt der Arzt die Knochen- und die Knorpelstruktur durch die Nasenlöcher. Alle erforderlichen Schnitte werden anschließend im Inneren der Nase vorgenommen, damit wird verhindert, dass unschöne Narben zurückbleiben. Manchmal reicht es aber auch, die Nase mit Hyaluronsäure zu unterspritzen, um kleine Makel auszugleichen.

Bauch rein – die Bauchdeckenstraffung

Die Kurven an der richtigen Stelle und trotzdem schlank – so wollen viele Frauen gerne aussehen. Dabei stört aber leider der Bauch, der trotz Diät und sportlichen Übungen einfach nicht weniger werden will. Hautüberschuss, ein zu schlaffes Gewebe oder eben die Speckröllchen – mit einer Straffung der Bauchdecke verschwindet das Ganze. Vor allem Frauen, die bekommen haben, unterziehen sich diesem Eingriff. Die Straffung kommt ebenfalls infrage, wenn eine „Fettschürze“ entfernt werden soll.

Für die Straffung der Bauchdecke gibt es mehrere Methoden. So wird die „Fettschürze“ bei einer totalen Bauchstraffung unter Vollnarkose entfernt. Der Arzt hebt dabei die Bauchdecke vom Bauchmuskel ab, und zwar, indem er oberhalb der Schamgrenze einen feinen Schnitt durchführt. Auf diese Weise wird die Bauchdecke gestrafft, gleichzeitig die Taille schmaler gemacht und im Anschluss der Nabel wieder in die Haut eingenäht. Nach sechs bis acht Wochen sind die Narben verblasst und der Bauch ist wieder flach. Ohne Vollnarkose und mit einem kleinen Schnitt führt der Arzt die partielle Straffung durch, wenn deutlich weniger Fettgewebe vorhanden ist.

Im Alter noch einmal jung sein

Frauen und sogar Männer lassen Schönheits-Operationen aus den unterschiedlichsten Gründen durchführen. Zu 70 Prozent geht es jedoch darum, die Attraktivität der Jugend zurückholen zu wollen. Noch einmal so schlank und faltenfrei zu sein wie in jungen Jahren, das äußere Erscheinungsbild mit dem ästhetischen Selbstempfinden wieder in Einklang zu bringen – so etwas wünschen sich sehr viele. Für den Psychologen sind Menschen, die sich für ein jüngeres Aussehen unters Messer legen, Menschen, die einen sehr hohen Anspruch an das Leben, an ihr Umfeld und sich selbst haben.

Schönheits-Operationen boomen, die Kliniken und Praxen sind ausgebucht, obwohl die Patientinnen und die Patienten sehr genau wissen, dass sie durch einen solchen Eingriff nicht einen einzigen Tag jünger werden.

Bild: @ depositphotos.com / vika-pavlyuk

Tommy Weber