Nützliche Beiträge nett verpackt

Sind Geldgeschenke unpersönlich?

Sind Geldgeschenke unpersönlich?

Früher hieß es gerne: Wer verschenkt, macht sich nicht die Mühe, etwas Persönliches zu schenken. Heute sieht das Ganze anders aus, denn Geldgeschenke gelten nicht mehr als Peinlichkeit und die Mehrzahl der Beschenkten freut sich darüber. Allerdings kommt es immer darauf an, wie das Geld verschenkt wird. Einen Geldschein einfach in einen Briefumschlag zu stecken, ist keine gute Idee. Wer Geld richtig „verpackt“ und sich vielleicht sogar die Mühe macht, etwas zu basteln, kann mit Geld als Geschenk wenig falsch machen.

Ein Geschenk für jeden Anlass

Geld ist ein Geschenk, was zum ebenso wie zu verschenken werden kann, es passt einfach zu jedem Anlass. Aus Geldscheinen und auch aus Münzen lassen sich wunderbare Motive basteln und so wird jedes Geldgeschenk immer wieder individuell. Im Freundes- und Bekanntenkreis Geld für ein Geschenk zu sammeln, ist hier eine vielversprechende Idee, denn so kann das Geschenk etwas größer ausfallen. Es muss nicht immer eine aufwendige Verpackung sein, eine selbst entworfene Karte mit einem Geldschein ist ebenfalls ideal. Mit der Karte wird das Geschenk persönlich und wer ein Motto wählt, zeigt dem Beschenkten: Da hat sich jemand Gedanken beispielsweise über mein Hobby gemacht.

Dekorationsartikel kosten kein Vermögen und aus ihnen lassen sich tolle Sachen basteln, um das Geld zu verschenken. Wird noch Geld für eine kleine Reise benötigt? Dann steckt der Geldschein vielleicht in einem Spielzeugauto. Braucht das Patenkind noch ein paar „Mäuse“ für die nächste Klassenfahrt? Einfach süße weiße Mäuse zum Naschen in ein Einmachglas füllen und dazwischen die Geldscheine verstecken. Fertig ist ein Geschenk, worüber sich das Patenkind gleich doppelt freuen kann.

Wie hoch sollte die Summe sein?

Der angemessene Betrag für ein Geldgeschenk ist eine etwas heikle Sache. Natürlich bleibt es jedem selbst überlassen, wie viel Geld er verschenken möchte, aber es gibt einige Richtwerte. Beispielsweise kommt es darauf an, wer das Geldgeschenk bekommt. Handelt es sich nur um Bekannte, dann reichen in der Regel 20,- Euro bis maximal 50,- Euro aus. Ist es ein guter Freund, dann sind 50,- Euro bis 100,- Euro die richtige Wahl, bei Familienangehörigen dürfen es auch mehr als 100,- Euro sein. Wie viel Geld verschenkt wird, hängt außerdem von der jeweiligen finanziellen Situation ab. Wird etwa im Freundeskreis für eine gesammelt, dann fällt die Summe größer aus. Bei einer Taufe sieht ein Geldgeschenk jedoch anders aus als bei einer Kommunion oder Konfirmation.

Auf jeden Fall sollte es vermieden werden, das Ganze zu übertreiben, andernfalls könnte es nach Prahlerei aussehen. Zu wenig hingegen sieht nach Geiz aus und niemand möchte sich nachsagen lassen, dass er knauserig ist. Entscheidend ist, wie so oft, die goldene Mitte zu finden.

Wann sind Geldgeschenke kein Thema?

Es gibt Anlässe, zu denen ein Geldgeschenk denkbar unpassend ist. So ist der Geldschein im Umschlag unter Partnern ein Tabu. Was bei Freunden, Bekannten oder innerhalb der kein Problem ist, unter Ehepartnern wirkt es geschmacklos. In diesem Fall sind Geldgeschenke wirklich unpersönlich, selbst wenn man sich bei der Verpackung noch so viel Mühe gegeben hat. Es sieht immer so aus, als müsste der eine Partner dem anderen finanziell etwas unter die Arme greifen. Der Partner oder die Partnerin fühlen sich durch dieses Geschenk nicht selten abgewertet.

Geldgeschenke sind auch unpassend, wenn derjenige, der schenkt, nicht einmal weiß, welchen Wunsch sich der Beschenkte damit erfüllen möchte. Geld wird in diesem Moment zu einem unpersönlichen Geschenk und beim Beschenkten wird keine rechte Freude darüber aufkommen. Eine lieblose Verpackung kann den gleichen Effekt erzielen. Wenig Aufwand, keine richtige Idee, was geschenkt werden soll, dann eben ein Geldschein im Umschlag und fertig. So etwas macht beim Beschenkten den Eindruck, dass sich der Schenkende überhaupt nicht für ihn interessiert.

Welche Anlässe sind ideal für Geldgeschenke?

Es gibt viele Anlässe, um etwas zu verschenken, aber nicht zu jedem Anlass passt ein Geldgeschenk. Ideal ist es, zu einer Hochzeit Geld zu verschenken. Ein junges Paar braucht noch viele Dinge für den gemeinsamen Hausstand und Geld für die Flitterwochen ist immer willkommen. Ebenfalls ein guter Anlass für Geldgeschenke ist ein Geburtstag. Selbst wenn hier die Beträge kleiner als bei einer Hochzeit ausfallen, Geburtstagskinder haben auch viele Wünsche, die sie sich erfüllen wollen. Über ein Geldgeschenk freuen sich ebenso wie Erwachsene. Weihnachten ist ein Klassiker, wenn es um Geldgeschenke geht. Der Oma oder der Tante eine Heizdecke zu schenken, bringt wenig, wenn sie sich mehr über ein Geldgeschenk freuen würden. Das Geld kann beispielsweise in die Reisekasse wandern, wenn ein kleiner Urlaub im warmen und sonnigen Süden geplant ist.

Konfirmation und Kommunion waren früher ein Anlass, um Bibeln, Gesangbücher oder Rosenkränze zu verschenken. Die Kinder und Jugendlichen freuen sich mit Sicherheit mehr über ein großzügiges Geldgeschenk, denn mit diesem Geschenk können sie sich lang gehegte Wünsche erfüllen. Über Geld freuen sich sogar alle, die das Abitur bestanden haben, denn wer das Abi in der Tasche hat, spart vielleicht auf ein Auto. Ein Geldschein ist da stets ein willkommenes Geschenk.

Welche Alternative zum Geldgeschenk gibt es?

Immer das Richtige zu verschenken, ist nicht leicht. Vor allem bei älteren Verwandten oder Bekannten wird es zunehmend schwieriger, da diese nach eigenem Bekunden, ja schon alles haben. Da bei älteren Menschen Geldgeschenke nicht immer gut ankommen, kann ein Gutschein eine tolle Alternative sein. Wenn Oma und Opa gerne gut essen gehen, ist ein Gutschein des Lieblingsrestaurants eine wunderbare Idee, die gut ankommt. Brauchen Schwester oder beste Freundin einen kleinen Erholungsurlaub, dann ist der Gutschein für ein Wellness-Wochenende perfekt.

Kinder freuen sich genauso über einen Gutschein, denn ein Tag im Freizeitpark oder ein Gutschein fürs Kino inklusive Popcorn und Cola sorgen immer für Begeisterung. Wie wäre es mit einem Gutschein für eine Eintrittskarte für das nächste Spiel des Lieblingsfußballvereins? Zum Vatertag oder zum Geburtstag wird sich jeder Fußballfan darüber garantiert freuen.

Es gibt viele Möglichkeiten, abseits der üblichen Geschenke anderen Menschen eine Freude zu machen. Geldgeschenke haben heute nicht mehr den Ruf, nur unpersönliche Geschenke zu sein. Eher das Gegenteil ist der Fall, denn ein Geldgeschenk bedeutet immer, dass sich der Beschenkte mit dem Geld einen ganz persönlichen Wunsch erfüllen kann. Wer hingegen kein Geld verschenken möchte, kann auch mit einem Gutschein Freude schenken.

Bild: @ depositphotos.com / Volurol

Tommy Weber