Nützliche Beiträge nett verpackt

Mingle – nichts Halbes und nicht Ganzes

Mit dem Wort Mingle können viele Menschen wahrscheinlich nicht allzu viel anfangen. Dabei handelt es sich um eine neue Form der Zweierbeziehung, die die Vorteile einer und die Freiheit des Singledaseins miteinander verbindet. Mingle ist keine so neue Erfindung für eine ungewöhnliche , die Idee stammt aus den 2000er Jahren. Besonders für junge und ungebundene Menschen bietet diese etwas seltsam anmutende Form der Partnerschaft jedoch einige Vorteile.

Das Kunstwort Mingle setzt sich aus den englischen Wörtern für Mixed, also vermischt und Single zusammen. Im Grunde ist ein Mingle alleinstehend, aber gleichzeitig in einer beziehungsähnlichen Verbindung. Freundschaft Plus ist eine ähnliche Form der Beziehung, jedoch mit dem Unterschied, dass Mingles typische Dinge unternehmen, die es auch bei Paaren in einer festen Beziehung gibt.

Nur wenige wissen Bescheid

Ein Mingle ist immer nur temporär in einer Beziehung, über die höchstens der enge Freundeskreis Bescheid weiß. Anders als in einer klassischen Beziehung machen Mingles ihren Beziehungsstatus in den sozialen Netzwerken nicht öffentlich. Fotos des Pärchens existieren ebenfalls nicht, aber trotzdem gibt es gemeinsame Aktivitäten als Paar. Wer als Mingle lebt, verabredet sich ebenso mit anderen, selbst One-Night-Stands sind hier keine Seltenheit. Nach außen hin präsentieren sich Mingles hingegen als Alleinstehend.

Es gibt viele unterschiedliche Gründe für diese etwas seltsam anmutende Beziehung, die nicht jeder verstehen kann. Eine Beziehung einzugehen, bei der es keine Verpflichtungen gibt, ist in der heutigen mehr als trendy. Das klassische Bild mit Hochzeit und Kindern ist heute mehr eine Ausnahme als eine Regel geworden. Viele junge Menschen haben mehrere und Partnerinnen, sie lassen sich Zeit bei der Suche nach einem Seelenverwandten und genießen ihr ungezwungenes Leben als Mingle.

Eine eher unsichere Zukunft

Warum leben Menschen in einer Mingle Beziehung? Ein häufiger Grund ist, dass sie eine unsichere Zukunft vor sich haben. So etwas kann etwa ein nur befristeter Job sein, vielleicht auch ein möglicher Aufenthalt im Ausland oder der Wechsel des Studienfachs. Wenn viele Optionen zur Verfügung stehen, ist es schwer, sich zu binden. Ob aus einem Date ein offizielles Paar oder eine Mingle Beziehung wird, liegt immer an dem Partner selbst und wie sehr sich beide eine Beziehung wünschen. Wer sich über die bekannten -Plattformen im kennengelernt hat, führt häufiger eine Mingle Beziehung, da es in der Regel etwas dauert, bis sich das Paar persönlich kennenlernt. Muss einer der beiden aus privaten oder beruflichen Gründen wegziehen, ist jedoch der Wunsch nach einer beziehungsähnlichen Nähe vorhanden, dann bietet sich eine Mingle Beziehung an.

Unterschiedliche Einstellungen

Paare, die zwar auf einer Wellenlänge sind, aber trotzdem völlig unterschiedliche Erwartungen vom Leben haben, sind die besten Kandidaten für eine Mingle Beziehung. Bei einem Freund ist es nicht weiter tragisch, wenn er keine Kinder möchte oder eine vollkommen andere politische Meinung hat. Bei einem Partner sieht so etwas schon ganz anders aus und es können sogar Gründe für eine Trennung sein. Frauen, die sich mit einem Freund sehr gut verstehen, ihn körperlich anziehend finden und mit ihm gerne viel Zeit verbringen, sollten es mit einer Mingle Beziehung versuchen.

Kompliziert wird eine solche Beziehung hingegen immer, wenn die ins Spiel kommt. Verliebt sich einer der Partner, dann steht die lockere Mingle Beziehung schnell auf der Kippe. Wer sich für die Form der Partnerschaft entscheidet, sollte sich über den Faktor Liebe stets im Klaren sein.

Sich selbst verwirklichen

Bei den meisten Menschen stehen die Jahre zwischen 20 und 30 ganz im Zeichen der Selbstverwirklichung. Viele wollen sich in diesen zehn Jahren selbst finden und da stört es nur, durch einen Partner oder eine Partnerin eingeschränkt zu sein. Viele wollen sich in dieser oftmals sehr schwierigen Phase ihres Lebens zudem nicht beeinflussen lassen, was in einer Partnerschaft unweigerlich der Fall sein würde. Daher vermeiden sie offizielle und feste Beziehungen. Eine Ehe ist in der heutigen Zeit kein Muss mehr und nicht für jeden steht die Gründung einer unbedingt im Vordergrund. Dieser Prozess wird gerne nach hinten verschoben, besonders bei diejenigen, die die Karriereleiter noch ein Stück nach oben klettern wollen.

Fernbeziehungen sind heute keine Seltenheit mehr, trotzdem kommt für jeden irgendwann der Tag, wo eine Entscheidung für die Zukunft verlangt wird. Dann heißt es Farbe bekennen und sich entscheiden, worauf mehr gelegt wird. Eine so rationale Mingle Beziehung lässt sich leicht treffen, aber nicht jeder ist auch dafür geschaffen.

Die Angst, sich zu binden

Immer mehr Menschen leben entweder in einer Mingle Beziehung, in einer offenen Beziehung oder entscheiden sich für Freundschaft Plus. Der Grund ist hier immer gleich: die , sich fest an einen anderen Menschen zu binden. Lieber wird eine gut funktionierende Beziehung gelöst, bevor es wirklich ernst wird und Verantwortung übernommen werden muss. Zudem kann man auf diese Weise der Konfrontation mit möglichen Gefühlen aus dem Weg gehen. Wer sich für eine Mingle Beziehung entscheidet, muss immer darauf vorbereitet sein, dass es jederzeit aus sein kann und dass keinerlei Verpflichtungen eingegangen werden.

Wo sind die Unterschiede?

Mingle Beziehung, Freundschaft Plus, Polyamorie oder eine offene Beziehung – alles klingt zwar nach dem gleichen Partnerschaftsmodell, aber es gibt hier einige entscheidende Unterschiede. Bei einer offenen Beziehung dürfen beide Partner ganz offiziell sogar andere Sexualpartner haben. Eine Mingle Beziehung ist immer inoffiziell und es gibt keine gemeinsamen Pläne für die Zukunft. Polyamorie hingegen bedeutet, offiziell mehrere Sexualpartner zu haben. Im Unterschied zu einer Mingle Beziehung gibt es bei einer Freundschaft Plus zwei Freunde, die nur gelegentlich miteinander das Bett teilen. Mingles hingegen haben gemeinsame Interessen und sind als Paar aktiv.

Immer ein Risiko

Eine Mingle Beziehung zu führen, ist immer mit mehreren Risiken verbunden. Ein Risiko ist die Liebe, denn falls einer der Partner sich in den anderen verliebt, diese Liebe jedoch nicht erwidert wird, dann ist die Beziehung gescheitert. Da Liebeskummer sehr schmerzhaft ist, sollte jeder genau darüber nachdenken, ob eine Mingle Partnerschaft überhaupt infrage kommt. Ein anderes Risiko ist es, verlassen zu werden. Wenn der Partner plötzlich keine Beziehung in dieser Form mehr möchte, wird er sie beenden. Sich zu vertrauen und sich aufeinander zu verlassen, ist unabdingbar für jede Beziehung, wer Mingle ist, muss sich darum allerdings nicht kümmern.

Bild: @ depositphotos.com / BalazsKovacs

Tommy Weber