Nützliche Beiträge nett verpackt

Imagefilme und die Macht der Werbung

Imagefilme und die Macht der Werbung

Ein Film kann, wie kein anderes Medium, Informationen auf eine so einzigartige Weise präsentieren. Keine noch so teure Werbekampagne in den Zeitungen ist in der Lage, das zu erreichen, was ein gut gemachter Werbefilm bewirken kann. Unternehmen, die sich und ihre Produkte oder Dienstleistungen vorstellen wollen, sind gut beraten, es mit einem Imagefilm zu tun. Bilder sind schnell wieder vergessen, Filme hingegen bleiben im Gedächtnis. Wer seine Kunden überzeugen will, sollte den Film als Werbemittel für sich nutzen.

Jeder Film ist anders und hat eine eigene Botschaft. Mit einem Imagefilm wird es möglich, eine ganz bestimmte Zielgruppe anzusprechen und sie von der Philosophie und den Zielen eines Unternehmens zu überzeugen.

Die Geschichte des Werbeclips

Der heutige Imagefilm wäre ohne die klassischen Werbefilme von damals nicht möglich. Wer erinnert sich nicht an Klassiker wie:

  • Die freundliche Dame in der weißen Latzhose, die die Waschmaschine repariert und ein bestimmtes Waschmittel empfohlen hat?
  • Den freundlichen Herrn von der Versicherung oder den Gentleman mit Melone, der durch die Welt reiste, nur um den besten Kaffee zu finden?

Alle diese Werbefilme sind heute Klassiker und haben eine Marke sowie das Unternehmen, was dahintersteht, einem breiten Publikum bekannt gemacht. Das bietet durch die sozialen Netzwerke, die unzähligen Blogs und durch Google die Möglichkeit, als Unternehmen oder als Marke omnipräsent zu sein.

Werbung von heute

Imagefilme dienen in erster Linie der internen sowie der externen Kommunikation, wenn sie mit der richtigen Marketing-Strategie verbunden sind. Besonders wichtig ist der Werbe- oder Imagefilm auf der Webseite des jeweiligen Unternehmens. Je besser ein solcher Film gemacht ist, umso länger verweilen die auf der Seite, was im Idealfall den und den Bekanntheitsgrad eines Unternehmens steigert. Eine von Profis gemachte Imagefilm Produktion erzielt die gewünschte Aufmerksamkeit und das in relativ kurzer . Ein solcher Film übermittelt jedoch nicht nur eine Werbebotschaft, sondern zugleich auch Emotionen, etwas Besseres kann einem Unternehmen nicht passieren.

Warum die Suchmaschinen Imagefilme mögen

Wer im heutigen digitalen Zeitalter auf sich aufmerksam machen will, muss dafür sorgen, dass das Ranking in den Suchmaschinen wie Google stimmt. Hier gilt ebenfalls: Je länger ein User auf einer Seite bleibt, umso höher steigt die Popularität in den Suchmaschinen. Ein Imagefilm sollte aber nicht nur für Google gedreht werden, sondern zugleich die Zielgruppe ansprechen, die für ein Unternehmen von Bedeutung ist. Ist ein Imagefilm unterhaltsam, dann bleibt er bei den potenziellen Kunden länger im Gedächtnis. Perfekt gelungen ist er hingegen, wenn beim Besuch im Supermarkt eine Assoziation zu dem im Internet gelaufenen Imagefilm ausgelöst wird.

Neue Kunden gewinnen

Jedes Unternehmen kann sich nicht nur auf seine Stammkunden verlassen, es muss ständig neue Kunden dazugewinnen. Hierzu kann ein gut gemachter Imagefilm viel beitragen. Wird die Botschaft ganz gezielt und dazu noch emotional sowie informativ vermittelt, kann das Ganze eine überzeugende Wirkung haben und neue Kunden werden dazugewonnen. In der heutigen Zeit ist es normal, dass die Gründer eines Unternehmens für ihre Marke Werbung machen. So etwas funktioniert aber nicht nur in einem kurzen Werbeclip, sondern auch in einem Imagefilm, der vielleicht zehn Minuten dauert. Die Kunden fassen schneller Vertrauen, denn der Gründer oder Leiter eines Unternehmens kann in einem Imagefilm zeigen, wofür er steht. Hierdurch können sich die Zuschauer und späteren Kunden ein besseres Bild machen.

Eine spannende Geschichte erzählen

Hat es in früheren Zeiten gereicht, ein in die Kamera zu halten und zu erklären, was dieses Produkt alles kann, so sollte der Imagefilm von heute eine Geschichte erzählen. Es kann eine spannende, eine lustige oder eine bewegende Geschichte sein –wichtig ist, dass diese eine Geschichte bei der Zielgruppe im Gedächtnis bleibt. Wenn sich die Zuschauer mit der Geschichte und mit der dazugehörigen Marke identifizieren können, hat das Unternehmen alles richtig gemacht.

Die Geschichte in einem Imagefilm sollte jedoch nie überfrachtet sein. Zu viele bunte Bilder, die in einer hektischen Abfolge laufen, zu viele Informationen auf einmal und zu viel „Fachchinesisch“ sorgen schnell dafür, dass die Zuschauer weiterklicken. Besser ist beispielsweise ein Interview, was alle Aussagen enthält, die für das Produkt oder die relevant sind. Ein solches Interview kann einen Imagefilm glaubwürdig und lebensnah machen.

Ist Musik eine gute Wahl?

Was die angeht, unterscheidet sich ein Imagefilm nicht von einem normalen Spielfilm. Richtig getimt kann die Musik die Spannung steigern oder die Zuschauer zu Tränen rühren. Musik kann bei einem gut gemachten Imagefilm ein erstklassiges Kommunikationsmittel sein, im Idealfall wirkt der passende Sound sogar noch lange nach. Hier sollte aber ebenso das Motto gelten: Weniger ist mehr, denn zu laute Musik ist nicht mehr effektiv, sondern nur noch nervig. Die Musik soll den Zuschauer durch den Imagefilm begleiten und untermalen, aber nicht langweilen. Neben bekannten Musikstücken ist auch Musik möglich, die nur für diesen Imagefilm komponiert wurde, es kommt immer darauf an, dass die Musik zum Produkt passt.

Imagefilme für viele Gelegenheiten

Nicht jedes Unternehmen möchte im Internet und in den sozialen Netzwerken ständig präsent sein. Viele Firmen beschränken sich auf Imagefilme, die für Messen oder andere Veranstaltungen dieser Art gezeigt werden. Imagevideos werden auch für firmeneigene Workshops oder Weiterbildungskurse gedreht. Auf diese Weise bringt der Film die Mitarbeiter und das Unternehmen wieder enger zusammen. Die neuen Mitarbeiter lernen das Unternehmen besser kennen und können sich besser mit dem identifizieren, was die Firma vertritt.

Die verschiedenen Arten des Imagefilms

Es gibt viele verschiedene Arten, einen Imagefilm zu drehen. In erster Linie dient er natürlich dazu, neue Kunden zu gewinnen und Stammkunden zu behalten. Ein Imagefilm auf der Webseite eines Unternehmens kann außerdem dazu dienen, neue, bestens qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen. Der Film zeigt den Bewerbern, was sie über die Stelle wissen müssen und versucht, sie für das Unternehmen zu begeistern. Ein Imagevideo kann ferner im Stil einer Dokumentation gedreht werden. Dies sorgt immer für ein besonders authentisches Auftreten und kann dazu genutzt werden, neue Produkte vorzustellen.

Kein Imagefilm sollte in erster Linie nur aus Werbung bestehen, denn die wird den Zuschauer sehr schnell sehr langweilen. Der Grundgedanke des Films sollte vor allem die Geschichte sein, die hinter einem bestimmten Produkt steckt, sie sollte interessant und so spannend wie möglich erzählt werden, denn nur auf diese Weise kommt sie auch beim Kunden an.

Bild: @ depositphotos.com / GaudiLab

Tommy Weber