Nützliche Beiträge nett verpackt

Graue Haare in jungen Jahren – warum werden Frauen früh grau?

Graue Haare in jungen Jahren - warum werden Frauen früh grau?

Wer seinen 30. feiert, fühlt sich wahrscheinlich noch jung, lebendig, voller Elan und Vorfreude auf die hoffentlich vielen Jahre, die noch kommen. Vielfach wird die Freude über das Leben aber von den ersten grauen Haaren oder sogar von grauen Strähnen getrübt, denn graue Haare sind schließlich etwas, was dem Alter vorbehalten bleibt. Warum ergrauen viele junge Frauen schon so früh und wie wird das Haar richtig gepflegt?

Grauen Haare in jungen Jahren sind kein Grund, zu verzweifeln, eher das Gegenteil ist der Fall, graue Haare sind immer mal wieder im Trend. Viele Frauen färben sich die Haare grau, um mit dem Trend zu gehen. Wenn die ersten grauen Haare auftauchen, ist es eine Überlegung , ob sie gefärbt werden sollen oder nicht.

Warum werden Haare schon bei jungen Frauen grau oder weiß?

Haare sind im Grunde nichts anderes als aus Keratin bestehende Hornfäden. Für die immer individuelle Färbung der Haare sind die sogenannten Melanine zuständig, gebildet werden sie in den Zellen der Haarwurzeln, den Melanozyten. Diese entscheiden darüber, ob die Haare eine schwarze, braune oder rötliche Pigmentierung bekommen. Je nachdem, wie viele der Melanine vorhanden sind, sind die Haare dunkler oder heller gefärbt.

Ab einem bestimmten Zeitpunkt, der in der Regel mit Mitte 30 erreicht wird, lässt die eifrige Produktion der Melanine allmählich nach. Besonders am Anfang, wenn noch nicht alle Haare betroffen sind, wirken einzelne Haare oder dünne Strähnen als wären sie grau, in Wirklichkeit haben sie sich aber weiß gefärbt.

Wieso sind auch junge Frauen betroffen?

Graue Haare stehen für das Alter, wenn die Produktion der Melanine immer mehr nachlässt. Dies ist ganz natürlich, aber wieso bekommen dann junge Frauen schon graue oder weiße Haare? Die Herstellung der Melanine ist hier noch auf dem Höhepunkt und es dürften eigentlich gar keine grauen und weißen Haare entstehen. Die Frage, warum junge Frauen ergrauen, lässt sich mit den Genen beantworten. Sie sind maßgeblich daran beteiligt, dass die Haare früh grau werden.

Hatten die Eltern und Großeltern bis ins hohe Alter hinein pechschwarze Haare, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass Kinder und Enkel sich ebenfalls über schwarze Haare im Alter freuen können. Entscheidend für die viel zu früh wachsenden grauen Haare sind außerdem noch äußere Faktoren. Hormonelle Erkrankungen können eine Ursache sein, auch ein extremer Mangel an wichtigen Nährstoffen lässt die Haare schneller grau werden. Nicht selten ist es sogar , wenn die Haare frühzeitig ergrauen. So soll die französische Königin Marie Antoinette in der vor ihrer Hinrichtung vollkommen ergraut sein.

Können graue Haare wirklich über Nacht kommen?

Ob die Königin von Frankreich wirklich über Nacht ergraut ist, gehört ins Reich der Legenden, möglich ist es aus medizinischer Sicht aber schon. Allerdings reichen die wenigen Stunden der Nacht nicht aus, um die Haarfarbe zu wechseln, einige Wochen sind schon notwendig. Extremer Stress oder ein einschneidendes Erlebnis können der Seele so zusetzen, dass sich so etwas körperlich zeigt, eben mit einem frühzeitigen Ergrauen. Allerdings ist es kein Grund, zu verzweifeln, denn es ist sehr gut möglich, dass die grauen oder weißen Haare wieder verschwinden, wenn der Stress vorbei ist.

Fühlen sich graue Haare eigentlich anders an?

Graue Haare haben einen denkbar schlechten Ruf, sie sollen struppig und eher zu kraus als zu glatt sein. Diesen schlechten Ruf haben die grauen Haare völlig zu Unrecht, denn sie sind genauso pigmentiert und strukturiert wie Haare in anderen . Im Alter allerdings, wenn Frauen in die sogenannte Menopause, also in die Wechseljahre gehen, produziert der Körper immer weniger Keratin, den hauptsächlichen Bestandteil der menschlichen Haare. Mit der geringeren Produktion werden die Haare von Natur aus dünner und zugleich trockener.

Dies ist jedoch immer eine Frage des Alters und vor allem unabhängig von der Farbe der Haare. Helfen können hier regelmäßige Haarkuren, die den Mangel an Feuchtigkeit wieder ausgleichen und das graue Haar geschmeidig machen. Beim Waschen der grauen Haare sollte ein Shampoo mit blauen Pigmenten verwendet werden, was dem leichten Gelbstich effektiv entgegenwirkt. Mit diesen Pflegeprodukten werden selbst graue Haare wieder zum Strahlen gebracht.

Gibt es eine Möglichkeit, um vorzubeugen?

Besteht die Möglichkeit, grauen oder weißen Haare vorzubeugen? Leider nicht wirklich. Natürlich ist es immer sinnvoll, alle Faktoren zu vermeiden, die das frühe Ergrauen der Haare provozieren, aber wenn die Haare einmal grau wachsen, werden sie es weiterhin tun. Eine ausgewogene Ernährung, die viele und ausreichend Folsäure enthält, kann dabei helfen, dass die natürliche Haarfarbe so lange wie möglich erhalten bleibt. Mit einer gesunden Ernährung können alle Zellen des Körpers, einschließlich der Melanozyten, besser arbeiten.

Einige Naturheilkundler sind davon überzeugt, dass die Haare sehr früh damit beginnen, zu ergrauen, wenn der Körper ständig übersäuert ist. Sie empfehlen daher eine basische und Entsäuerungskuren. Ärzte erwarten davon allerdings keinen sichtbaren Effekt.

Grau zur Trendfarbe machen

Sind die grauen Haare einmal da, dann gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder dazu stehen oder sie immer wieder färben. In den vergangenen Jahren war das sogenannte „Granny Hair“ ein echter -Trend und das schon bei Frauen mit Mitte 20. Allein bei Instagram gibt es mehr als 367.000 Einträge mit dem Hashtag #GrannyHair. Immer mehr Frauen färben sich die Haare silbergrau und sehen damit alles andere als alt aus.

Auf die Frisur kommt es an

Nicht nur die grauen Haare, auch die dazu passenden Frisuren sind ein Trend. Trug die Oma noch einen braven Zopf oder einen züchtigen Knoten, so werden die grauen Haare heute als Bob oder ganz aktuell als Clavi Cut getragen. Diese ist „DIE Trendfrisur“ für den kommenden und galt früher einmal als sogenannte Übergangsfrisur. Der Clavi Cut erinnert an den klassischen Long Bob, ist aber etwas länger. Clavi ist die Abkürzung für das englische Wort „Clavicle“, was Schlüsselbein heißt. Damit ist die Haarlänge schon geklärt, außerdem sind beim Clavi Cut die Haare vorne etwas länger als hinten.

Gut zu grauen Haaren sieht noch ein frecher Kurzhaarschnitt aus. Mit Gel oder Styling-Schaum in Form gebracht, haben die Haare nichts mehr der der Oma zu tun. Modern frisiert sehen graue Haare top aus und viele Frauen kommen daher nicht mehr auf die Idee, ihre Haare zu färben.

Bild: @ depositphotos.com / CITAlliance

Tommy Weber