Nützliche Beiträge nett verpackt

Einfach Brot backen – glutenfreies Brot mit Kastanienmehl

Einfach Brot backen - glutenfreies Brot mit Kastanienmehl

Glutenfreies mit Kastanienmehl – das klingt nach alternativem Leben in der oder nach einem besonders exotischen Rezept für ein Brot. Exotisch ist ein glutenfreies Brot mit Kastanienmehl nicht, denn Kastanien wachsen schließlich auch in Europa. Eine Alternative ist dieses Brot aber schon, denn für Menschen, die kein Gluten vertragen, ist es ideal. Sie leiden unter einer Krankheit, die sich Zöliakie nennt, die chronisch verläuft und es unmöglich macht, ein Brot mit klassischem Weizenmehl zu essen. Ein glutenfreies Brot mit Kastanienmehl ist in diesem Fall eine sehr leckere Option.

Was genau ist eigentlich Zöliakie?

Diagnostiziert der eine Zöliakie, dann liegt eine entzündliche Darmerkrankung vor. Zöliakie entsteht immer durch eine fehlerhafte Reaktion des Immunsystems, die durch das Klebeeiweiß Gluten ausgelöst wird. Zu den Symptomen, die auf eine Zöliakie hinweisen, gehören starker Durchfall und heftige Bauchschmerzen, und zwar immer, wenn die Betroffenen Nahrungsmittel zu sich genommen haben, in denen Gluten enthalten ist. Ein Mittel gegen Zöliakie gibt es nicht, diejenigen, die unter dieser Unverträglichkeit leiden, müssen sich ihr Leben lang ernähren. Mit einem Test kann der Arzt Antikörper im Blut nachweisen, auch eine Biopsie der Schleimhaut des Dünndarms bringt Gewissheit, ob es sich tatsächlich um Zöliakie handelt.

Die spezielle Ernährung bei Zöliakie

Menschen, die unter einer Glutenunverträglichkeit leiden, sind gezwungen, sich ohne Lebensmittel zu ernähren, in denen Gluten zu finden ist. Dies klingt schwerer als es ist, denn in sehr vielen Nahrungsmitteln ist Gluten zu finden. Vor allem Weizenmehl ist bei den Betroffenen verboten, wenn es um den Genuss von Brot, Brötchen oder Kuchen geht, müssen sie auf andere Zutaten zurückgreifen. Ein glutenfreies Brot mit Kastanienmehl ist eine sehr leckere Alternative, die Zöliakie-Patienten gerne essen. Das Mehl aus Kastanien enthält kein Gluten und lässt sich für ein Brot ebenso einfach verarbeiten, wie es bei Weizen- oder Roggenmehl der Fall ist. Gluten ist vor allem in Produkten zu finden, die viel Getreide enthalten. Seit 2005 müssen die Nahrungsmittelhersteller alle Produkte, in denen Gluten enthalten ist, mit einer Allergenkennzeichnung versehen. Dabei muss allerdings das Wort „Gluten“ nicht erwähnt werden.

Welche Nahrungsmittel enthalten Gluten?

Die Liste der Lebensmittel, die Gluten enthalten, ist sehr lang. Brot und alle anderen Backwaren gehören dazu, ebenso wie Nudeln, Pizza, paniertes Fleisch oder panierter Fisch, Bier, Soße, die Soja enthält, sowie Müsli und andere Frühstückszerealien, Plätzchen, Kekse und Malzkaffee. Gluten ist außerdem in vielen Fertiggerichten zu finden, selbst beim Fast Food ist Gluten mit im Spiel. Diese Fakten klingen zwar nach einem Leben voller Verzicht, jedoch ist dies nicht so, denn es gibt schließlich Alternativen, wie ein glutenfreies Brot mit Kastanienmehl. Wer möchte, kann seine Scheibe Brot auch mit Honig oder Marmelade bestreichen, denn sie sind beide glutenfrei. Das gilt zudem für alle Milchprodukte und Eier, Butter und Nüsse, Öle und Kaffee, Tee, und Sekt. Kartoffeln enthalten kein Gluten und auch alle Gemüse- und Obstsorten können die Betroffenen genießen.

Was macht ein glutenfreies Brot mit Kastanienmehl so lecker?

Es muss nicht immer ein Brot mit Weizen- oder Roggenmehl sein, auch ein Brot, das mit Kastanienmehl gebacken wird, schmeckt wunderbar. Dies liegt vor allem am leicht nussigen Aroma des Kastanienmehls. Das Mehl ist ein wenig dunkler als das klassische Mehl aus Getreide, was dem Brot einen rustikalen Charakter gibt. Ein glutenfreies Brot mit Kastanienmehl hat zudem eine knusprige Krume und die verdankt das Brot einem kleinen Trick: Vor dem des Brotes das Backblech mit Wasser abspülen, dann das Brot darauflegen und auf die unterste Schiene des Ofens schieben. Nach der ersten Backphase bei einer hohen Temperatur den Backofen öffnen und den Dampf entweichen lassen, anschließend die Temperatur reduzieren und das Brot fertig backen. So bekommt es eine leckere Kruste und eine knusprige Krume.

Mit anderen Mehlsorten mischen

Wem ein glutenfreies Brot mit Kastanienmehl vielleicht zu nussig oder zu süß schmeckt, der kann das Kastanienmehl mit anderen glutenfreien Mehlen mischen. Das sorgt für einen immer wieder anderen Geschmack und bringt Abwechslung. So passen Kartoffelmehl und Reismehl sehr gut zu dem gesunden Mehl aus Kastanien und lassen sich wunderbar miteinander verarbeiten. Beim Backen mit mehreren Mehlen ist es immer wichtig, die Mengenangaben genau einzuhalten, denn sonst kann es passieren, dass das Brot entweder zu weich oder zu hart wird. Wer ein Brot aus Reis- und Kartoffelmehl sowie Kastanienmehl backen möchte, sollte je 140 Gramm Kartoffel- und Reismehl und nur 20 Gramm Kastanienmehl verarbeiten. Auf diese Weise wird das Brot nicht zu süß und bekommt eine schöne, helle Krume.

Ist Kastanienmehl gesund?

Kastanien schmeckt nicht nur köstlich, wenn sie frisch geröstet sind, auch als Zutat in einem herbstlichen Salat oder als Püree sind Kastanien sehr beliebt. Bekannt ist aber vor allem das aus Kastanien hergestellte Mehl. Wer ein glutenfreies Brot mit Kastanienmehl backen will, bekommt zudem ein sehr gesundes Mehl mit vielen Nährstoffen. Kastanienmehl enthält wertvolles Eiweiß und eine Vielzahl an komplexen Kohlenhydraten. Sie sorgen dafür, dass der Blutzuckerspiegel nur sehr langsam ansteigt. Dies bedeutet: Wer Brot aus Kastanienmehl isst, hat länger ein Sättigungsgefühl. Bei klassischem Weizenmehl ist dies nicht der Fall, hier ist das Sättigungsgefühl nur von kurzer Dauer. Wer beispielsweise Weißbrot zum Frühstück isst, hat lange vor der Mittagspause schon wieder Hunger. Kastanienmehl enthält außerdem die B und C sowie einen hohen Anteil an Kalium. Kalzium, was die Knochen und stärkt und die Zähne erhält, ist in diesem besonderen Mehl ebenfalls zu finden.

Der Duft von gerösteten Kastanien gehört zu einem Weihnachtsmarkt wie die gebrannten Mandeln und der Glühwein. Wer diesen Duft in der heimischen Küche haben möchte, sollte ein Brot mit Kastanienmehl backen, auch hier verströmen die Kastanien einen herrlichen Duft. Das Brot kann es locker mit einem Brot aufnehmen, was mit Weizen- oder Roggenmehl gebacken wurde, denn es hat eine wunderbar knusprige Krume und eine nicht nur harte Rinde. Seit dem Mittelalter wird Brot aus Kastanienmehl gebacken und was damals das Brot der armen Leute war, ist heute eine Delikatesse. Wer unter Zöliakie leidet, muss mit vielen Einschränkungen leben, aber ein leckeres Brot aus Kastanienmehl dürfen auch diejenigen essen, die kein Gluten vertragen können. Brot aus Kastanienmehl ist daher mehr als nur eine Alternative.

Bild: @ depositphotos.com / robertohunger

Tommy Weber