Nützliche Beiträge nett verpackt

Das sind die schönsten Kleider für den Herbst

Das sind die schönsten Kleider für den Herbst

Geht der zu Ende, dann hängen viele Frauen ihre Kleider ganz weit nach hinten in den . Mit Beginn der kühleren Jahreszeit sind Hosen wieder angesagt und Kleider spielen, wenn überhaupt, nur noch zu besonderen Anlässen eine Rolle. Dies ist schade, denn auch der ist die ideale Jahreszeit, um schicke Kleider zu tragen. Sie werden zwar anders kombiniert als im Sommer, aber sie machen immer wieder eine gute Figur. Mit Stiefeln oder Chunky Boots, mit der passenden Strumpfhose und in einem extravaganten Muster, sollten Kleider auch in diesem Herbst nicht fehlen.

Wie sieht sie aber aus, die Kleidermode für den Herbst 2021? Welche Schnitte sind IN, welche Länge wird getragen und aus welchem Material sind die Kleider, die in diesem Herbst für Furore sorgen werden?

Zurück in die 1980er Jahre

Die 1980er Jahre waren, was die Mode angeht, ein kontroverses Thema: Den einen war die Mode zu schrill, den anderen zu brav. Jetzt sind die 1980er Jahre zurück, und zwar in Form des klassischen Minikleids. Drapiert sollten diese Kleider sein und wenn sie noch Puffärmel haben, sind sie erst richtig im Trend. Der Schnitt ist immer figurbetont, das Kleid sollte möglichst kurz sein, die Schulterpolster und die Puffärmel dürfen gerne voluminös sein.

Das Material erinnert ebenfalls an vergangenen Zeiten. Da werden die festen Baumwollstoffe sehr kunstvoll in Falten gelegt und glänzender Taft sorgt für den großen Auftritt. Der Blick soll auf die Körpermitte gelenkt werden und die knalligen Muster machen diese Kleider zu echten Hinguckern. Elegant werden diese Relikte aus den 1980er Jahren mit Floss Heels, lässiger sind aber Chunky Boots.

Alltagstaugliche Blusenkleider

Mini ist nicht neu und in diesem Herbst wieder stark angesagt. Allerdings nicht, was Blusenkleider angeht, denn hier wird der Mini zum Midi. Blusenkleider sind Klassiker und auch die neuen Modelle überzeugen mit Knopfleiste, bravem Kragen und einem Schnitt in A-Linie. Diese Kleider schmeicheln der Figur und die Mitte des Körpers steht hier einmal mehr im Mittelpunkt, die Oberschenkel und die Hüfte werden dabei aber geschickt kaschiert. Erlaubt ist, was gefällt, weiße Blusenkleider sind im Herbst ebenso en vogue wie Kleider in grellen , mit ausgefallenen Mustern oder mit Karos.

Beim Styling lässt sich wenig falsch machen, denn Boots sind zwar ein Stilbruch, sehen aber cool aus. Das Gleiche gilt für die Lederjacke, die eleganten Stiefeletten und den Blazer fürs Büro.

Fein gestrickt

Beim Wort Strickkleider zucken viele Frauen innerlich zusammen, denn an den gestrickten Kleidern scheiden sich die Geister. Dabei gibt es kein Kleid, was praktischer ist als das gestrickte Kleid. Gestricktes steht jedoch zugleich für altbacken und für Mode, wie sie die Oma getragen hat. In diesem Herbst erlebt das Strickkleid ein Comeback, vielleicht auch, weil es sich so einfach stylen lässt. Dazu kommt, dass Strickkleider gemütlich sind, es sind Kleider zum Wohlfühlen und außerdem halten sie noch warm. In diesem Herbst sind die gestrickten Kleider figurbetont, sie haben einen nicht zu kleinen Kragen und die Länge pendelt sich unterhalb der Knie ein. Hat das Kleid noch eine angedeutete Knopfleiste, dann ist von einem sogenannten Cardigan Dress die Rede, da das Kleid an eine Strickjacke in Überlänge erinnert.

Boots sind auch hier wieder die passenden Schuhe zum Kleid, selbst schlichte Loafers und sogar Sneakers sehen zum aktuellen Strickkleid sehr gut aus. Elegant wird das Kleid mit Clutch und einem Blazer im Oversized-Look.

Leder ist IN

Lederjacken, Ledermäntel und Lederhosen sind immer wieder ein modisches Thema, aber Kleider aus Leder? So etwas wirkt auf den ersten Blick etwas befremdlich, kann jedoch sehr cool aussehen. Mini- und Midikleider mit Latz sehen beispielsweise zur weißen Hemdbluse top aus. Ohne Latz werden die Kleider aus echtem oder unechtem Leder mit einem Gürtel und sogar mit einem langen Arm getragen. Das Kleid allein ist schon Statement genug, daher sollten die Accessoires etwas dezenter ausfallen.

Hier ist es eine gute Entscheidung, auf die klassischen Basics zu setzen, wie eine Strumpfhose in einer dunklen Farbe, die auch gerne Pünktchen haben darf. Pumps sehen zum Lederkleid immer gut aus und die bekannten Chunky Boots dürfen ebenfalls nicht fehlen. Damen, die sich für das Latzkleid aus Leder entscheiden, können das Kleid sogar wunderbar mit einem lässigen Rollkragenpullover kombinieren.

Slip Dresses – Herbstkleider für den besonderen Anlass

Viele Damen werden sich jetzt vielleicht fragen: Was sind eigentlich Slip Dresses? Sind es Kleider aus einem transparenten Stoff, die den Slip sichtbar machen oder sind es Kleider aus einem Stoff, der sonst nur für die Herstellung von Slips verwendet wird? Weder noch, Slip Dresses sind Kleidchen aus feinen Stoffen wie Satin oder Viskose mit Spaghettiträgern und figurbetonter Passform. Soll das Kleid besonders sexy aussehen, dann darf es noch einen etwas höheren Beinschlitz haben. Slips Dresses sind immer mal wieder im Trend, und zwar meistens in den klassischen Unterwäschefarben Nude oder Schwarz. In diesem Herbst gibt es die hauchdünnen Kleider dazu noch in Knallfarben und mit geografischen Mustern.

Wer im Herbst in Slip Dresses nicht frieren will, sollte dazu einen farblich passenden Blazer tragen, lässig sind Bomber- oder Lederjacken. Selbst ein feines Rollkragenshirt ist bei diesen Kleidern erlaubt. Ganz wichtig ist es, dass das Kleid die Figur umspielt und nicht zu eng sitzt, denn in dem Fall sieht es schnell unvorteilhaft aus.

Doll Dresses – zu schön, um wahr zu sein

Doll Dresses bedeutet übersetzt Puppenkleider und genauso verspielt sind diese Kleider für den Herbst. Mit ihren zahlreichen Rüschen, Spitzen und üppigen Volants erinnern die Doll Dresses an Puppen aus dem viktorianischen Zeitalter. Frauen, die eine romantische und verspielte, aber zugleich extravagante Mode mögen, werden sich in einem dieser Puppenkleider mit Sicherheit wohlfühlen. Die Farben sind herbstlich: Ein warmes Rot, ein goldenes Braun und ein sanftes Beige setzen hier die richtigen Akzente.

Kombiniert werden die Doll Dresses mit lässigen Jacken aus Leder oder Denim, perfekt abgerundet wird dieser Look mit rockigen Boots. Sie setzen den Kontrapunkt zu der verspielten Mode. Übrigens, nicht weniger verspielt und üppig ausstaffiert sind Hippie-Kleider, die ebenfalls ein heißer Trend für kühle Tage sind. Sie spiegeln die Woodstock-Ära wider und bezaubern mit Boho-Mustern, blumigen Ornamenten sowie dem berühmten Paisley-Muster, was auf keinen Fall fehlen darf.

Bild: @ depositphotos.com / soleg

Tommy Weber