Alleskönner Zitrone – eine gesunde Frucht für viele Aufgaben

Alleskönner Zitrone – eine gesunde Frucht für viele Aufgaben

Sauer macht bekanntlich lustig, aber auch schön, zumindest, wenn es um die Zitrone geht. Die gelben Früchte sind gesunde Vitaminbomben und helfen effektiv dabei, Haut und zu pflegen. Der Alleskönner Zitrone hat viele guten Eigenschaften, die den Fingernägeln wie auch der Kopfhaut zugutekommen. Die Haut freut sich über Zitronensaft und wer auf natürliche Art und Weise weißere Zähne möchte, sollte nicht vergessen, Zitronen einzukaufen.

Zitronensaft macht Pigmentflecken unsichtbar

Die Fruchtsäure, die in der Zitrone enthalten ist, kann sogar Narben aufhellen, die durch Akne entstanden sind. Das Gleiche gilt für unschöne Pigmentflecken, die sich im auf der Haut bilden. Wer die Narben und Pigmentflecken regelmäßig mit Zitronensaft einreibt, hellt sie auf und so passen sie sich dem natürlichen Hautton an. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn die Haut eine frische Verletzung hat, denn in diesem Fall darf sie nicht mit der Zitronensäure in Berührung kommen. So etwas ist einerseits sehr schmerzhaft und außerdem können Bakterien in die offene Wunde gelangen.

Weißere Zähne mit dem Alleskönner Zitrone

Dass Zähne nachdunkeln, ist ein natürlicher Prozess, der durch den regelmäßigen Genuss von Kaffee, Tee oder Rotwein noch beschleunigt wird. Ein professionelles Bleaching, also ein Aufhellen der Zähne beim Zahnarzt ist teuer, der Alleskönner Zitrone hellt die Zähne ebenfalls auf, ist aber deutlich günstiger. Wer seine Zähne natürlich aufhellen möchte, muss einfach nur Backpulver mit Zitronensaft mischen und diese Lösung dann vorsichtig mit einem Wattestäbchen auf die Zähne auftragen.

Das Ganze bleibt maximal eine Minute auf den Zähnen und wird dann wieder entfernt. Da die Säure der Zitrone sehr stark ist, darf die Mischung nicht länger auf den Zähnen bleiben, sonst wird der empfindliche Zahnschmelz angegriffen. Das Bleaching im heimischen Badezimmer darf auch nicht allzu oft wiederholt werden, denn nur so werden die Zähne geschont und bleiben gesund.

So hilft die Zitrone der Haut

Für die Haut ist der Alleskönner Zitrone ein vielfältiges und zuverlässiges Pflegemittel. Zitronensaft hat eine antibakterielle Wirkung, was den sauren Saft perfekt für ein Peeling macht. Die Anwendung dieses Peelings ist denkbar einfach: Die Zitronen in der Mitte durchschneiden und mit der saftigen Seite sanft über das reiben. Wichtig dabei ist: Die Haut darf weder gereizt noch sehr trocken sein, denn in dem Fall brennt der Zitronensaft sehr unangenehm.

Wer eine problematische Haut hat, welche die Pflegemittel aus der Tube nicht so gut verträgt, kann sich seine eigene Creme aus Zitronensaft und Honig selbst mischen. Honig hat, wie der Alleskönner Zitrone auch, eine entzündungshemmende Wirkung. Für die Gesichtspflege einige Tropfen Honig auf die Zitronenhälfte träufeln und das Gesicht damit einreiben. Je nachdem, wie empfindlich die Haut ist, diese natürliche Gesichtsmaske fünf bis maximal zehn Minuten einwirken lassen und anschließend mit lauwarmem abspülen. Wichtig ist es, anschließend eine reichhaltige, aber parfümfreie Creme aufzutragen.

Die Haare natürlich aufhellen

Alle, die ihre Haare auf natürliche Weise aufhellen möchten, können die ebenfalls mit dem Alleskönner Zitrone tun. Der in der Südfrucht enthaltene Säuregehalt verändert den pH- der Haare und entzieht ihnen so Pigmente, in der Folge werden die Haare heller. Für diesen natürlichen Aufheller den Zitronensaft mit etwas Conditioner mischen und diese Mischung dann Strähne für Strähne auftragen. Um die Wirkung noch zusätzlich zu unterstützen, ist es eine gute Idee, sich in die zu setzen, da diese die Haare ausbleicht.

Wie bei der Hautpflege, so sollte auch die Pflege der Haare mit dem Alleskönner Zitrone nicht übertrieben werden. Der hohe Säuregehalt der Zitrone kann das Haar austrocknen und es schnell strohig aussehen lassen. Optimal ist es daher, die Haare nach der Behandlung mit Zitronensaft mit einem milden Shampoo zu waschen.

Mit Zitronensaft die Nägel stärken

In jedem Drogeriemarkt gibt es Mittel zu kaufen, die die Nägel stärker und robuster machen sollen. Wer das gleiche Resultat günstiger und natürlicher haben möchte, sollte auf die Kraft der Zitrone vertrauen. Dazu Zitronensaft und Olivenöl einfach mischen, auf die Nägel auftragen und sanft einmassieren. Die Zitrone stärkt und pflegt die Nägel optimal, vor allem, wenn sie von aus weich und brüchig sind. Gelbliche Verfärbungen an den Nägeln, wie sie bei Rauchern oftmals zu finden sind, verschwinden nach dem Pflegeprogramm.

Zitronensaft ist ebenfalls ein altbewährtes und sehr wirksames Mittel gegen Nagelpilz an den Zehennägeln. Wenn sich die Nägel gelblich verfärben und anfangen, abzubröckeln, sind dies sichere Anzeichen dafür, dass es sich um einen Nagelpilz handelt. Um den Pilz wirkungsvoll zu bekämpfen, mit einem Wattestäbchen frisch gepressten Zitronensaft morgens und abends auf die betroffenen Nägel auftragen. Diese Nagelkur mehrere Wochen jeden Tag wiederholen, auch noch einige Tage, nachdem die Symptome abgeklungen sind.

Insektenstiche mit Zitronensaft behandeln

Kaum steigen die Temperaturen, sind auch viele Insekten wieder da, von denen einige wahre Plagegeister sind. Dies gilt etwa für Mücken, die einfach keine geben wollen und für Wespen, welche die Kaffeetafel im Garten gefährlich machen. Ein Mückenstich ist zwar lästig, der Stich einer Wespe hingegen ist schmerzhaft. Daher ist es eine gute Idee, im immer den Alleskönner Zitrone in der Nähe zu haben. Zitronensaft wirkt desinfizierend, beschleunigt das Abschwellen und hat eine betäubende Wirkung. Hilfreich ist in diesen Fällen noch eine Kompresse aus Zitronenwasser, die auf die Einstichstelle gelegt wird.

Mücken mögen den Geruch der Zitrone nicht, daher sollten alle, die bei offenem Fenster schlafen, ein Schälchen mit Zitronensaft ins Schlafzimmer stellen. Wer sicher sein will, dass ihn keine Mücke sticht, kann einige Tropfen Zitronensaft mit einer Körperlotion mischen und sich vor dem Schlafengehen damit eincremen.

Fazit zum Alleskönner Zitrone

Zitronen im zu haben, lohnt sich auf jeden Fall, denn die Zitrone hat eine Menge guter Eigenschaften. Wer am Abend etwas zu tief ins Glas geschaut und daher am anderen Morgen einen Kater hat, kann sich ebenfalls auf den Alleskönner Zitronen verlassen. Einen Kaffee oder einen Espresso mit etwas Zitronensaft verfeinern und die Kopfschmerzen verschwinden. Die Zitrone unterstützt dabei die körpereigene Schmerzhemmung, während das Koffein gleichzeitig die Blutgefäße im Gehirn erweitert. Probleme mit dem Zahnfleisch? Hier kann die Zitrone ebenfalls helfen. Bei Parodontose ist es eine gute Idee, öfter in das Fruchtfleisch der Zitrone zu beißen, selbst wenn es vielleicht schwerfällt. Der Saft stärkt das Zahnfleisch und verhindert Entzündungen, die im schlimmsten Fall zum Verlust eines Zahnes führen können.

Bild: @ depositphotos.com / FlowerStudio

Tommy Weber